50 Jahre integral Ziviltechniker GmbH

Gut geplant für Jahrzehnte - integral Ziviltechniker GmbH feiert 50-jähriges Firmenjubiläum

 

Dass die Statik nicht nur für die Kunden des Ingenieurbüros passt, sondern auch hausintern stimmt, zeigt die langjährige Firmengeschichte. Ein weiteres Indiz für die Zuverlässigkeit im gesamten Bereich des Bauingenieurwesens zeigt die Gästeliste der Jubiläumsfeier. Mehr als zweihundert Gäste – Politiker, Partner, Kunden und Mitarbeiter – ließen die Geschichte und Geschichten gleichermaßen gesellig Revue passieren.

 

Beharrlich und engagiert zeigt sich die integral Ziviltechniker GmbH mit ihren mehr als 40 hochqualifizierten und motivierten Mitarbeitern im alltäglichen Berufsleben und bei der Umsetzung von Großprojekten. Das Unternehmen war u.a. federführend bei Planungstätigkeiten für die Nahverkehrsdrehscheibe Grazer Hauptbahnhof, die Straßenbahnverlängerung zum LKH-Universitätsklinikum Graz, die Grazer „Auster“, die Neubauten des LKH Leoben und des LKH Bad Aussee sowie zusammenfassend bei verschiedenen Straßen- und Schienenprojekten sowie Hochbau-Projekten. Die bei der Feier zahlreich vertretenen Kunden bestätigen der integral Ziviltechniker GmbH verlässliche Kompetenz in den Bereichen Hoch- und Tiefbau, der Untersuchung und Planung im Infrastrukturbereich, Tragwerksplanung sowie in der Generalplanung und der Örtlichen Bauaufsicht bei Neu-, Um- Zubauten oder Renovierungen, als auch in der Sparte Umwelttechnik, sei es Lärmschutz, Hochwasserschutz oder Gewässerschutz-anlagen.

 

Die Geschäftsleitung – DI Heinz Roßmann, DI Christoph Seiner, DI Christian Steininger sowie DI Markus Wagner – verspricht den anwesenden Kunden und Partnern auch weiterhin die gewohnte Zuverlässigkeit sowie innovative, wegweisende Ideen. Bei launiger Jazzmusik klang die unterhaltsame, sogar magische und dem Anlass entsprechend würdige, spätsommerliche Jubiläumsfeier aus.

Firmenchronik

 


Das Unternehmen wurde im Jahr 1968 als Zivilingenieurbüro für Bauwesen von DI Dr. Emmerich Friedl und DI Dr. Hubert Rinderer in Graz gegründet und firmierte als Gesellschaft bürgerlichen Rechts unter dem Namen Ingenieurbüro DI Dr. Emmerich Friedl & DI Dr. Hubert Rinderer.

 

Eine Umstrukturierung erfolgte im Oktober 2000 mit dem Austritt von DI Dr. Emmerich Friedl und dem Neueinstieg von DI Heinz Roßmann in die Geschäftsführung der Ziviltechniker-gesellschaft. Fortan war das Unternehmen als Rinderer & Partner Ziviltechniker KEG mit den Geschäftsführern und Komplementären DI Dr. Hubert Rinderer und DI Heinz Roßmann bekannt. Im Jahr 2007 wurde parallel die Rinderer & Roßmann Ziviltechniker GmbH mit der Absicht der mittelfristigen Überführung des gesamten Büros in eine Kapitalgesellschaft gegründet.

 

Im Jänner 2013 wurden die langjährigen Mitarbeiter DI Christoph Seiner, DI Christian Steininger und DI Markus Wagner zu den neuen Partnern als Partner und Kommanditisten unter dem Unternehmensnamen Rinderer & Partner Ziviltechniker KG.

 

Nach dem Ableben von Baurat h.c. DI Dr. Hubert Rinderer im September 2016 wurde im Juli 2017 der Umstrukturierungsprozess in die nunmehrige integral Ziviltechniker GmbH abgeschlossen. Diese Gesellschaft übernahm als Gesamt-Rechtsnachfolgerin beider vorher existierenden Ziviltechniker-Gesellschaften alle Rechte und Pflichten und wird nunmehr durch DI Heinz Roßmann und DI Markus Wagner als geschäftsführende Gesellschafter mit Einzelvertretungs-Befugnis sowie DI Christian Steininger und DI Christoph Seiner als Einzel-Prokuristen und Gesellschafter geführt.

Gut geplant für Jahrzehnte - integral Ziviltechniker GmbH feiert 50-jähriges Firmenjubiläum

 

Dass die Statik nicht nur für die Kunden des Ingenieurbüros passt, sondern auch hausintern stimmt, zeigt die langjährige Firmengeschichte. Ein weiteres Indiz für die Zuverlässigkeit im gesamten Bereich des Bauingenieurwesens zeigt die Gästeliste der Jubiläumsfeier. Mehr als zweihundert Gäste – Politiker, Partner, Kunden und Mitarbeiter – ließen die Geschichte und Geschichten gleichermaßen gesellig Revue passieren.

 

Beharrlich und engagiert zeigt sich die integral Ziviltechniker GmbH mit ihren mehr als 40 hochqualifizierten und motivierten Mitarbeitern im alltäglichen Berufsleben und bei der Umsetzung von Großprojekten. Das Unternehmen war u.a. federführend bei Planungstätigkeiten für die Nahverkehrsdrehscheibe Grazer Hauptbahnhof, die Straßenbahnverlängerung zum LKH-Universitätsklinikum Graz, die Grazer „Auster“, die Neubauten des LKH Leoben und des LKH Bad Aussee sowie zusammenfassend bei verschiedenen Straßen- und Schienenprojekten sowie Hochbau-Projekten. Die bei der Feier zahlreich vertretenen Kunden bestätigen der integral Ziviltechniker GmbH verlässliche Kompetenz in den Bereichen Hoch- und Tiefbau, der Untersuchung und Planung im Infrastrukturbereich, Tragwerksplanung sowie in der Generalplanung und der Örtlichen Bauaufsicht bei Neu-, Um- Zubauten oder Renovierungen, als auch in der Sparte Umwelttechnik, sei es Lärmschutz, Hochwasserschutz oder Gewässerschutz-anlagen.

 

Die Geschäftsleitung – DI Heinz Roßmann, DI Christoph Seiner, DI Christian Steininger sowie DI Markus Wagner – verspricht den anwesenden Kunden und Partnern auch weiterhin die gewohnte Zuverlässigkeit sowie innovative, wegweisende Ideen. Bei launiger Jazzmusik klang die unterhaltsame, sogar magische und dem Anlass entsprechend würdige, spätsommerliche Jubiläumsfeier aus.

Firmenchronik

 


Das Unternehmen wurde im Jahr 1968 als Zivilingenieurbüro für Bauwesen von DI Dr. Emmerich Friedl und DI Dr. Hubert Rinderer in Graz gegründet und firmierte als Gesellschaft bürgerlichen Rechts unter dem Namen Ingenieurbüro DI Dr. Emmerich Friedl & DI Dr. Hubert Rinderer.

 

Eine Umstrukturierung erfolgte im Oktober 2000 mit dem Austritt von DI Dr. Emmerich Friedl und dem Neueinstieg von DI Heinz Roßmann in die Geschäftsführung der Ziviltechniker-gesellschaft. Fortan war das Unternehmen als Rinderer & Partner Ziviltechniker KEG mit den Geschäftsführern und Komplementären DI Dr. Hubert Rinderer und DI Heinz Roßmann bekannt. Im Jahr 2007 wurde parallel die Rinderer & Roßmann Ziviltechniker GmbH mit der Absicht der mittelfristigen Überführung des gesamten Büros in eine Kapitalgesellschaft gegründet.

 

Im Jänner 2013 wurden die langjährigen Mitarbeiter DI Christoph Seiner, DI Christian Steininger und DI Markus Wagner zu den neuen Partnern als Partner und Kommanditisten unter dem Unternehmensnamen Rinderer & Partner Ziviltechniker KG.

 

Nach dem Ableben von Baurat h.c. DI Dr. Hubert Rinderer im September 2016 wurde im Juli 2017 der Umstrukturierungsprozess in die nunmehrige integral Ziviltechniker GmbH abgeschlossen. Diese Gesellschaft übernahm als Gesamt-Rechtsnachfolgerin beider vorher existierenden Ziviltechniker-Gesellschaften alle Rechte und Pflichten und wird nunmehr durch DI Heinz Roßmann und DI Markus Wagner als geschäftsführende Gesellschafter mit Einzelvertretungs-Befugnis sowie DI Christian Steininger und DI Christoph Seiner als Einzel-Prokuristen und Gesellschafter geführt.

Mehr anzeigen
Weniger anzeigen