Therme Seewinkel

Statisch-konstruktive Planung Hotelzubau, Restaurantzubau und Saunaneubau sowie Planung der Verkerhsanlagen und Regen- bzw. Schmutzwasserkanalisation

  • 3-geschoßiger Hotelzubau als Stahlbetonpfahlbau im See; Abmessungen: ca. 72 x 22 m
  • Eingeschoßiger Restaurantzubau als Pfahlbau im See; Stahl-, Stahl-Beton-Verbund- & Holzbau; Abmessungen: ca. 30 x 11 m
  • Eingeschoßiger Saunaneubau als Holzpfahlbau im See; Abmessungen ca. 55 x 13 m

Standort:

A-7132 Frauenkirchen, Burgenland

Auftraggeber:

VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & Co KG, 1232 Wien, Sterngasse 5

Der Thermen- und Hotelbaukörper wurde als spiralförmiger Baukörper zentral in die Seenlandschaft platziert. Das Zentrum der Spirale bildet die Therme mit der Hauptliegefläche. Therme und Hotel gehen in der Spiralform ineinander über. Der Baukörper endet aufgesetzt auf Pylonen im Wasser.

Das Wasser des Sees wird in abstrahierter Form der Outdoor-Beckenlandschaft des Hotel-Spa und des Saunabereiches in das Gebäude hineingezogen. Die Atmosphäre des Areals lebt vor allem vom direkten Bezug zum Wasser und der Weite der Landschaft.

Ansprechpartner:

Franz Göbel

Projektleitung Rinderer & Partner:

DI Heinz Roßmann, DI Christoph Seiner

Fertigstellung:

Februar 2014

Leistungen Rinderer & Partner:

Komplette statisch-konstruktive Bearbeitung aller Gebäude und Wasserbecken, Planung der Verkehrsanlagen und Regen- bzw. Schmutzwasserkanalisation

  • 3-geschoßiger Hotelzubau als Stahlbetonpfahlbau im See; Abmessungen: ca. 72 x 22 m
  • Eingeschoßiger Restaurantzubau als Pfahlbau im See; Stahl-, Stahl-Beton-Verbund- & Holzbau; Abmessungen: ca. 30 x 11 m
  • Eingeschoßiger Saunaneubau als Holzpfahlbau im See; Abmessungen ca. 55 x 13 m

Der Thermen- und Hotelbaukörper wurde als spiralförmiger Baukörper zentral in die Seenlandschaft platziert. Das Zentrum der Spirale bildet die Therme mit der Hauptliegefläche. Therme und Hotel gehen in der Spiralform ineinander über. Der Baukörper endet aufgesetzt auf Pylonen im Wasser.

Das Wasser des Sees wird in abstrahierter Form der Outdoor-Beckenlandschaft des Hotel-Spa und des Saunabereiches in das Gebäude hineingezogen. Die Atmosphäre des Areals lebt vor allem vom direkten Bezug zum Wasser und der Weite der Landschaft.

Standort:

A-7132 Frauenkirchen, Burgenland

Auftraggeber:

VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & Co KG, 1232 Wien, Sterngasse 5

Ansprechpartner:

Franz Göbel

Projektleitung Rinderer & Partner:

DI Heinz Roßmann, DI Christoph Seiner

Fertigstellung:

Februar 2014

Leistungen Rinderer & Partner:

Komplette statisch-konstruktive Bearbeitung aller Gebäude und Wasserbecken, Planung der Verkehrsanlagen und Regen- bzw. Schmutzwasserkanalisation

Mehr anzeigen
Weniger anzeigen